Zielstellung

Notebook mit leistungsstarker CPU, wartungsfreundlich, 17", Leise im Normalbetrieb und eventuell zum Spielen geeignet

Betriebssystem:

  • Debian (Linux) - im Normalbetrieb
  • Windows 7 - für Wartungszwecke
  • Windows 10 - für Spiele
  • Windows Server 2016 für den Testbetrieb

Letztendlich ist es folgendes Model geworden:

Notebook Aquado P1727 V3,GTX 960M - Clevo N170RD1

  • Display: 17,3 Zoll (43,9 cm) LED non Glare, 16:9, Full HD 1920 x 1080
  • Intel® Core™ i7-6700HQ Prozessor, Takt: 2,6- 3,5 GHz (Turbo Boost)
  • CPU Kerne: 4 unabhängige
  • CPU Threads: 8 (durch Hyper Threading), Intel® Smart Cache: 6 MB
  • Chipsatz: Intel HM170 Express
  • RAM: 1 x SO-DIMM DDR4 2133 MHz 8 GB Kingston
  • Grafik: 2 GB DDR5 nVidia GTX 960M, DirectX 12
  • SSD: 1x 2,5"  Toshiba SSD Q300 480 GB + 1x Samsung SM961 256 GB M.2 PCIe x4
  • UltraSlim DVD Writer
  • LAN: 1 GBit/s, DSL Ready
  • W-Lan Intel DualBand AC-8260
  • Sound Blaster Cinema 2: 2x 2 Watt Speaker, integr. Mikrofon
  • S/PDIF 3,5mm, Mikrofon- und Kopfhöreranschluss
  • beleuchtete Tastatur mit Ziffernblock, Fingerprint Sensor
  • 2.0 Megapixel WebCam, 6 in 1 Card-Reader (MMC/RSMMC/SD/mini SD/SDHC/SDXC)
  • Anschlüsse: 4x USB 3.0 (davon 1x Typ C) + RJ45 + HDMI + 2 x Mini Display Port 1.2
  • Maße: 413 x 285 x 31,9 mm, Gewicht inkl. Akku: 2,9 kg
  • Akku: 62Wh (Laufzeit bis zu 3,8 Std.)
  • Netzteil: 120 Watt

Testergebnis:

  • Windows 10 lässt sich einfach installieren, auch ohne UEFI und läuft ohne Probleme
  • Windows 7 benötigt zur Installation den Treiber für die Samsung SM961 oder man installiert es auf die SSD von Kingston und läuft auch ohne Probleme
  • Windows Server 2016 benötigt einen W-Lan-Treiber, der sich aber nach mehrfachen Anläufen installieren lies, Bluetooth hängt ein wenig
  • Debian 8.6 stable lässt sich einfach installieren, nur es gibt keinen Treiber für das W-Lan-Modul (der erst ab Kernel 4.1 lauf Intel)
  • OpenSuse 42.2 lässt einfach installieren, läuft aber nur mit Autologin, man darf sich auch nicht abmelden
  • Debian Stretch testing kann man nur im alphanumerischen Modus installieren (und dort KDE auswählen), dann im abgesichert Modus starten, X-Starten (init 5), Autologin aktivieren und es läuft (Grafikkarte Intel HD 530). Ein Problem ist das herunterfahren. Der SDDM läßt sich nicht beenden.
  • Nachtrag zu Debian Stretch testing: Nach eingien updates ging gar nichts mehr, was sich aber nach wiederum einigen updates beheben lies, Installation und Anmelden über Autologin blieb. Es läßt sich auch hin und wieder herunterfahrenun bleibt auch hin und wieder hängen. Ich hoffe das ändert sich noch.

Das Notebook erfüllt di meisten Anforderungen, die ich wollte, wenn man weiß, worauf man achten muss bei der Installation und beim Betrieb. Im Großen und Ganzen ist das Notebook schön Leise beim Arbeiten, wenn man alle Autoupdates und im Hintergrund laufende Programme deaktiviert. Die extrem schnelle SSD SM961 ist zwar ganz nett, bringt aber keine großen Geschwindigkeitsgewinn, es sei denn zum Kopieren bzw. zum Nachladen von Spielen oder im Falle von Linux zum unterbringen einer VM mit Win 7. Unter Last sind die beiden Lüfter  (einer für die CPU und einer für die GPU) entsprechend Laut aber nicht störend. Ich hoffe das ich Debian noch stabil zum laufen bekomme.

Als Bootmanager setzte ich den von Debian Testing ein, der alles erkennt und auch Windows 7 problemlos starten kann. Desweiteren kann man mit F7 beim Start das Bootmedium auswählen, wobei man UEFI deaktivieren muss, da sonst nur extrem wenig Zeit dafür bleibt (ins Bios kommt man mit F2, am besten beim Reboot, um UEFI vor der Neuinstallation auszuschalten).

Also das Notebook macht für die Windows-Betriebssystem einen guten Eindruck. Bei Linux muss ich Abstriche machen. Leider ist die Hardware relativ kurzlebig, da es schon wieder neuere Modelle auf dem Markt gibt.

Bei weiteren Fragen, schicken Sie eine Mail an mich.

Berlin, 25.01.2017