Die eigene Wolke

Mit owncloud - nextcloud steht uns ein freies Projekt zur Verwaltung Ihrer Dateien und Daten zur Verfügung.

Was kann owncloud/nextcloud?

  • Dateisynchronisation, d.h. sie haben überall ihre Fotos oder Dokumente zur Verfügung. Sei es der Computer zu Hause (Windows, Mac oder Linux), das Smartphone unterwegs (Android, Iphone) oder bei Freunden über einen gesicherten Zugang mittels eines Browsers. Sie können Geschäftspartner oder Freunde einladen und die Dateien beliebig mit ihnen teilen.
  • Termine überall synchron auf dem Handy, im Browser oder als Erweiterung von Thunderbird
  • Adressdaten ebenso

Wo sind die zentralen Daten?

  • zu Hause auf einem Rechner (der muss dann aber aus dem Internet erreichbar und immer an sein)
  • auf einer Webseite
  • auf einem eigenen Virtuellen oder realen Server bei einem Provider

Wieviel Speicherplatz habe ich und was kostet das?

Das hängt ganz von den Umgebungsbedingungen ab. Am komfortabelsten ist ein eigener Virtueller Server und den gibt es schon mit 200 GB für unter 10 Euro monatlich (Stand 05/2015).

Wie schnell ist das ganze?

Das richtet sich nach den eingesetzten Komponenten. Man muss aber bedenken, das profissionelle Anbieter ganz andere Möglichkeiten haben. Aus meiner Sicht, kann man owncloud für die entsprechenden Anwendungsfälle anpassen und skalieren.

Was ist meine Aufgabe?

Ich zeige Ihnen die Möglichkeiten, richte den Server ein und erläutere Ihnen die Funktionsweise. Lizenkosten fallen dabei keine an.

Synchronisation von eigenen Daten?

Es laufen mehrere Projekte wo lesend Adressdaten von anderen Anwendungen nach ownlcoud 8 importiert werden, so z.B. aus Sage oder aus einer MS-Accessdatenbank. Zu owncloud - nextxloud 9 gibt es Ansätze, das über ein Adressbuch/Kalender abgleich über einen Linuxserver zu relaisieren, da die Struktur der vcard in 9 geändert wurde.